Vor der Schreibarbeit kommt die Denkarbeit.

Warum gelingende Kommunikation professionelle Texte benötigt.

flickr.com /  nevil zaveri
flickr.com / nevil zaveri

Werbung und Unternehmenskommunikation sind besondere Formen der Kommunikation. Das Ziel von Werbetexten ist es natürlich, Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dazu muss er schnell verstanden werden, ohne weitere Fragen aufzuwerfen.

Dabei folgen Texte in der Unternehmenskommunikation zwangsläufig anderen Motiven als etwa literarische Texte. Es geht hier nicht ausschließlich um die Ästhetik, denn die am Ende entscheidende Frage ist nicht, ob der Text schön ist, sondern ob er verkauft. Der Texter richtet sich also nach der jeweiligen Zielgruppe, die sein Text ansprechen soll – und zwar auf emotionaler Ebene, denn dort erreicht man Menschen am stärksten.

Deshalb braucht man für starke Kampagnen professionelle Texter. Werbemotive ohne einen greifbaren Inhalt bleiben unverbindlich und erreichen nicht das gewünschte Ziel, seien sie auch noch so gut gestaltet. Die Kunst des Texters ist hierbei, die Kernaussage bzw. den Produktnutzen so zu vermitteln, dass sie schnell verstanden wird und Sympathie entsteht. Dabei berücksichtigt er stets Mentalität, Werte und kulturelle Prägung der Zielgruppe. Professionelles Texten bedeutet konzeptionelles Texten. Um mit einem Text ein bestimmtes Ziel zu erreichen, muss dieses vorher verbindlich festgelegt werden. Das heißt, vor der Schreibarbeit kommt die Denkarbeit.